Menton

Menton ist die italienieste Stadt an der Côte d’Azur und überzeugt mit einem mediterranen Flair aus französischen Savoir-Vivre und italienischer Gemütlichkeit. Die Strandpromenade gehört zu einen der schönsten an der Küste und führt entlang des Meeres in Richtung Italien. Verwinkelten Gassen, bunte Häuserfassaden, sowie herrschaftliche Villen machen diesen Ort äußerst sehenswert.

Menton

MMenton ist die östlichste Stadt an der französischen Côte d’Azur und liegt unmittelbar an der französisch-italienischen Grenze im Département Alpes-Maritimes.

 

Dieser schöne und malerische Ort ist geprägt von engen Gassen und bunten Häusern, die in mehreren Ebenen einen kleinen Berghügel emporsteigen. Die Häuser sind häufig sehr schmal in die Breite gebaut, gehen dafür aber über mehrere Stockwerke in die Höhe. Diesen Baustil ist man eigentlich eher von Italien gewohnt als von der Provence. Da Menton geschichtlich eine lange Zeit zu italienischen Herrschaftshäusern gehörte und direkt an der Grenze zu Italien liegt, ist der Einfluss noch heute spürbar.

Die Altstadt von Menton

Obwohl Menton während des 2. Weltkriegs starke Schäden erlitten hatte (wie einige Orte in der Provence: Gordes, Sisteron und Marseille), ist die Kleinstadt sehr sehenswert geblieben. Allein die wunderschöne Promenade, die am Hafen und Strand entlang führt und von Palmen, Laternen und mehrgeschossigen bunten Wohnhäusern flankiert wird, macht einen Besuch in Menton empfehlenswert. In der Altstadt sind noch der Place de la Conception  und die Rue Longue (Lange Straße) zu erwähnen, wobei letztere ihrem Namen alle Ehre macht. Eine weitere Sehenswürdigkeit sind die über 1.000 Jahre alten Olivenbäume bei Menton.

Das Klima von Menton

Menton hat aufgrund der Nähe zu den Seealpen ein besonders warmes Klima, dass auch im Winter selten Temperaturen von unter 10 C. zulässt.  Zudem gehören die Wassertemperaturen in Menton zu den höchsten an der Côte d’Azur.

Wenn man sich von Italien aus der französischen Grenze nähert, bekommt man übrigens einen fantastischen Blick auf Menton. Die Altstadt ragt dann wie ein Horn in das türkis farbene Meer hinein – einfach beeindruckend.

Im Vergleich zu Nizza (Nice) und Saint-Tropez sind die Preise in Menton noch durchaus angenehm. Der Ort ist dem Massentourismus noch nicht verfallen und heute bei den italienischen Nachbarn sehr beliebt. Gerade diese Mischung aus beiden südeuropäischen Kulturen, verbunden mit der Bauweise von Menton, geben diesem Ort ein lebhaftes und abwechslungsreiches Flair.

Die Côte d’Azur hat so viele wunderbare Orte und Landschaften zu bieten, da sollte gerade Menton bei der Urlaubsplanung nicht fehlen. Dieser Ort eignet sich aufgrund der Lage und Preise auch sehr gut als Startpunkt für eine Besichtigungsreise der Côte d’Azur. Im Hinterland von Menton ist besonders der Ort „Breil-sur-Roya“ zu empfehlen, der sich in den französischen Alpenausläufern befindet.

Kommentar verfassen

elf + vier =