Pont du Gard

Pont du Gard

Das Pont du Gard (Gardon) ist ein außergewöhnliches Baudenkmal römischer Architektur in der Provence und Südfrankreichs. Das Aquädukt befindet sich westlich von Remoulins im Departement "Gard" und ist nur wenige Kilometer von der alten Römerstadt Nimes entfernt.

Das Pont du Gard (Gardon) ist ein außergewöhnliches Baudenkmal römischer Architektur in der Provence und Südfrankreichs.

 

Das Aquädukt befindet sich westlich von Remoulins im Departement „Gard“ und ist nur wenige Kilometer von der alten Römerstadt Nimes entfernt. Obwohl das Pont du Gard und auch die Stadt Nimes geographisch zur Languedoc gehören, werden sie doch häufig zur Provence zugeordnet.

Pont du Gard bei Nimes

Blick auf die Fußgängerbrücke des Pont du Gard

Das römische Bauwerk hat drei Etagen und fasst eine Höhe von ca. 45 m. Die „Fußgänger-Brücke“ wurde dem Pont Gard im gleichen Stil künstlich hinzugefügt, um den Übergang zum Museum bzw. zur anderen Uferseite zu erleichtern. Während der Umbau- und Restaurationsarbeiten zwischen den Jahren 1996 und 2000 wurden neben dem Bau neuer Informationszentren auch das l’Hôtel du Pont du Gard grundlegend restauriert.

Römisches Aquädukt Pont du Gard

Blick auf die Frontansicht des Pont du Gard mit Fußgängerbrücke

Geschichte zum Pont du Gard

Das Aquädukt dient der Wasserzufuhr für die römische Stadt Nimes. Diese war aufgrund der Förderung durch den römischen Kaiser Augustes in der Bevölkerungsanzahl stark angestiegen, sodass örtliche Brunnen die Versorgung mit Trinkwasser nicht mehr gewährleisten konnten. Aufgrund der beeindruckenden Baukunst und des sehr gut erhaltenen Zustands erhielt das Bauwerk die Auszeichnung „Grand site de France®“ und wurde 1985 zum UNESCO Welterbe erklärt.

Römisches Bauwerk Pont du Gard Brücke

Rückenansicht und Nahaufnahme des Pont du Gard

Das Bauwerk ist wirklich sehr beeindruckend und sollte unbedingt mit einem Nimes-Besuch verbunden werden. Neben dem Aquädukt gibt es auch ein kleines Museum, welches im Eintrittspreis inbegriffen ist. In dem Museum wird die Geschichte des Pont du Gard und die Entstehung solcher Aquädukte eindrucksvoll vorgestellt, sowie weitere Aquädukte und Wasserleitungen in Form von Bildern, Videos und Modellen gezeigt.

Fluss Gard beim Pont du Gard

Der Fluss Gard am Pont du Gard

Tipp:

 Man sollte unbedingt den Pfad hinauf zum Aquadäkt nehmen, da man von hier aus einen fantastischen Ausblick auf das Pont du Gard und die Umgebung hat. Zudem ist es auch möglich in die Wasserröhre hineinzugehen. Jedoch im Hochsommer oftmals mit langen Wartezeiten verbunden.

Sehenswürdigkeiten:

  • Das Aquädukt von beiden Seiten (die hintere Seite ist das bessere Fotomotiv)
  • Pont du Gard Museum

Infos:

  • Eintritt mit Auto: 18,- € (für 5 Personen inkl. Parkplatz)
  • Eintritt mit Motorrad: 12,- €
  • Eintritt zu Fuß/Fahrrad: 10,- € oder 15,- € (bis zu 5 Personen)
  • Öffnungszeiten: Juni und September: 09:00 bis 19:00 Uhr | Juli und August: 09:00 bis 20:00 Uhr | März bis Mai und Oktober: 09:00 bis 18:00 Uhr | November bis Februar: 09:00 bis 17:00 Uhr
  • Lage: westlich von Remoulins der Avenue du Pont du Gard folgen. Remoulins liegt westlich von Avignon bzw. nord-östlich von Nimes
  • Webseite: Pont du Gard-Seite

Stand: September 2014

 

Bildergalerie:

 

 

Kommentar verfassen

zwölf − elf =