Tapenade

casse-croutes provence

Die Tapenade ist eine provenzalische Paste aus schwarzen Oliven, Kapern und Sardellen. Sie wird gerne als Vorspeise mit in Olivenöl gerösteten Baguette in Restaurants als kleines „Amuse-Gueule“ angeboten. Man isst sie aber auch zu Fisch oder Grillfleisch.

 

ANLEITUNG
Aufwand:
ca. 20 Minuten
Personen:
6
Zutaten:
  • 250 g schwarze Oliven (idealerweise aus Frankreich)
  • 4 eingelegte Sardellenfilets
  • 50 g Kapern
  • 75 ml Olivenöl (idealerweise aus dem Vallée les-Beaux)
  • 2 Knoblauchzehen
  • ein wenig frisch gepresste Zitrone
  • Fleur de Sel (oder anderes Meersalz)
  • frisch gemahlener Pfeffer
Zubereitung:
  • Die Sardellenfilets waschen und ca. 15 Minuten im kalten Wasser einlegen.
  • Anschließend die Sardellen und die Kapern mit einem Küchenpapier „abtrocknen“.
  • Jetzt den Knoblauch fein hacken und die Oliven entkernen, um alle Zutaten in einen kleinen Mixer zu mixen.
  • Nun nach und nach das Olivenöl zugeben, bis eine feine Paste aus den Zutaten entsteht.
  • Einen Schuss frisch gepresste Zitrone dazu geben und abschließend mit Meersalz (vorsichtig salzen!) und Pfeffer würzen.


Bon Appétit

 

 

Kommentar verfassen

sechs + 12 =